Sonntag, 15. Juni 2014

Dinkel-Bananen-Muffins

Gehen etwas schneller als das Banana Bread und schmecken auch wirklich total anders. Ich liebe ja jede Form von "verbackener" Banane...und die Muffins sind auch einfach wieder perfekt für kreative Schübe und Abwandlungen jeder Art. Dieses mal kamen Cashews und Kokosraspel rein...Aber mit Schokotropfen, anderen Nüssen oder Schokoglasur sind die Teile auch so yummi! Hahaha sind echt keine Schönheit geworden - verzeiht. Aber sie schmecken bombe!

Zutaten
100gr Dinkelmehl (wichtig, da dadurch auch ganz viel Süße entsteht)
1 reife zermatschte Banane
80ml Mandelmilch (o.a.)
1/2 Päckchen Backpulver
ein Spritzer Agavendicksaft
eine Handvoll gehackte Cashews
3 EL Kokosraspel

Alle Zutaten miteinander vermengen. Falls der Teig viel zu fest ist, ein Schuss Mandeldrink dazu. Aber er sollte nicht zuuu flüssig sein. Da es aber Muffins werden, wäre es halb so wild. Beim Bread ist es echt wichtig, dass der Teig keine zu flüssige Konsistenz hat.
Nun Teig in Muffinförmchen füllen (ich nutze immer die Silikondinger - sind einfach perfekt und Muffins lösen sich sofort aus der Form), wer mag kann noch bisschen Kokos oder gemahlene Cashews drüber streuen. In den vorgeheizten Ofen ca. 15min bei 180 Grad backen. Macht einfach eine Stäbchenprobe und behaltet die Süßen im Auge. Und nun: Lasst es euch schmecken! Bei mir wird die Hälfte meist schon warm verputzt :D

Kommentare:

  1. Ohhhh, die sehen richtig lecker aus :)
    Habe deinen Blog gerade erst entdeckt, ihn aber direkt gespeichert und stöber jetzt ein bisschen herum..
    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  2. Oh tausend dank für das liebe Kommentar. Ich fühle mich geehrt! Sie riechen noch tausend mal besser, als sie aussehen :)

    AntwortenLöschen